top of page
IMG-20240317-WA0052.jpg

Söhne großziehen als Feministin

Die Autorin und BFF-Vorstandmitglied Shila Behjat las am 16.03.2024 aus ihrem neuen Buch "Söhne großziehen als Feministin" im house of resources in Saarbrücken und zeigte dabei den Zwiespalt auf, den die erfolgreiche Journalistin und Mutter zweier Söhne mit sich selbst auszudiskutieren versucht: Wie umsorge und behüte ich meine Söhne vor Unbill, ohne aus ihnen Machos zu machen, die sich selbst als das Zentrum des Universums betrachten? Wie vermittle ich ihnen Selbstbewusstsein, das nicht toxisch ist, in einer Welt voller Mädchen, die berechtigterweise wild und laut und wunderbar sein wollen? Es war spannend, darüber in Austausch zu treten und die Frage nach "Gerechtigkeit für alle" von verschiedenen Seiten zu beleuchten. Welche Werte müssen unsere Gesellschaft durchdringen, damit Gleichberechtigung für alle Geschlechter adäquat erreicht werden kann? Ist das Wort Gleichberechtigung eventuell trügerisch und führt auf die falsche Fährte, bei der Frauen wie Männer in eine Falle tappen, die ihre unterschiedlichen Bedürfnisse und Wesenszüge nicht berücksichtigt?

  • Facebook

Über Shila Behjat

Shila Behjat wuchs im Allgäu auf. Ihr Vater ist ein Angehöriger der Bahaá'í aus dem Iran. Nach einem Jura-Studium in Hamburg und Paris war sie Großbritannien-Korrespondentin für Axel Springer und berichtete 2010 für das Frauenportal goFeminin von der UN-Frauenrechtskommission. Bis 2019 war sie Chefredakteurin des Arte Magazins.

Sie ist Autorin des Beitrags "Eine Qual hinter dem Vorhang" über die persische Frauenrechtlerin und Dichterin Tahirih im Kursbuch Frauen II und veröffentlicht regelmäßig über Feminismus, Frauenrechte und Gleichstellung 

Im Buch Söhne großziehen als Feministin (2024) beschreibt Behjat den Spagat einer feministischen Mutter zwischen der Sorge, ihre Söhne könnten in eine von Geschlechterungerechtigkeit geprägte Welt hineinwachsen, und dem Wunsch, sie nicht aufgrund ihres Geschlechts vorzuverurteilen. Sie thematisiert dabei die Notwendigkeit der Hinterfragung traditioneller Geschlechterrollen und das Anstreben einer Erziehung, zur Förderung eines gleichberechtigteren und mitfühlenderen Miteinanders auf Liebe und Verständnis basiert.

Sie ist gemeinsam mit Antonia Schulemann Gründerin des Berliner Verlags Beshu Books, der seine Bücher sowohl über ein eigenes Ladengeschäft als auch über den Buchhandel vertreibt

Kontakt

sdfasdf

+49 177 3257091

bottom of page